Jetzt noch Immobilien in Berlin erwerben?

In Berlin werden zu wenig Neubauten erstellt, die Zinsen sind niedrig, es besteht ein steigendes Interesse von internationalen Investoren und junge Menschen und Talente strömen an die Berliner Universitäten oder gründen neue Unternehmen. Dies sind Gründe, die auch Immobilienmakler Berlin erkannt haben. Mieten und Immobilienpreise haben in Berlin in den letzten Jahren kräftiger angezogen als die Durchschnittseinkommen.

Die Wohnviertel verändern sich

In Berlin werden durch Immobilienmakler Berlin Luxusimmobilien zu Preisen von weit über 10.000 Euro für den Quadratmeter verkauft. Wohnviertel wie Friedrichshain oder Prenzlauer Berg sind inzwischen für einige Käufer unbezahlbar geworden. Da Hypotheken und Kredite indessen relativ einfach zu erhalten sind, haben immer mehr Deutsche ein Interesse an Immobilieninvestitionen. Durch Gespräche mit Freunden und Bekannten wurde ich auf das Thema aufmerksam und fand einen starken Ansprechpartner für Immobilienmakler Berlin auf der Webseite http://hihc.de mit attraktiven Angeboten.

Bevölkerungswachstum ist positiv

Meine persönlichen Gründe für Berlin sind, dass es Berlin eine wachsende Hauptstadt ist mit einem positiven Bevölkerungswachstum. Dies in Kombination mit Wohnungsknappheit und einer boomenden Szene Neuunternehmen wird Berlin weiter verändern und wachsen lassen.

Bevor ich zum Immobilienmakler Berlin gehen würde, würde ich nach größeren Infrastruktur- und Sanierungsprojekten Ausschau halten. Die Mieter, die früher den Prenzlauer Berg und Friedrichshain cool und hip machten, ziehen dahin, wo die Mieten niedriger sind. Ich würde nach Objekten an den Stadträndern und in Spandau, Wedding oder vielleicht in Neukölln suchen.

Lanfristige Investitionsstrategie

Für mich zählt immer noch eine langfristige Investition und ich würde Wohnungen mit Mietern kaufen. Diese Strategie sollte sich durch das Mietsterungspotenzial weiter auszahlen.